Bilder hochladenBilder hochladen Lauras Klatschmohn
Bilder hochladen

  Startseite
    ein neuer Frühling
  Über...
  Archiv
  Frühling eigene Kreation
  Spritzig witzig, eigene Werke
  Dies und das
  Löwenzahn
  Blaue Träume
  Mohn
  Meeresleuchten
  Winterimpression
  Nur ein Lächeln
  Linn ist in
  Katze Mona
  Linner Bilder
  Flachsmarkt
  Frühling
  Familienfotos aus dem Album
  foto
  London
  Vollmond
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   mein neues Buch
   Lauras blauer Traum
   Lauras Elfen
   nachtigall
   elfchenreigen
   Lauras Sonnenkind
   Lauras Veilchen
   Lauras Wiesengrund
   Berthold
   Birgit
   Joker Lyrik
   blueswoman
   blümchenknipser
   Brigitte
   Dr.Beate Forsbach
   Fotografieren als hobby
   Gerti
   Giocondas-Seite
   Hans Feichtinger
   Irmgard Bücherfreak
   Karin Heinrich
   Karl-Heinz aus Arkansas
   Kelly
   Lemmie
   Maria's Bilder
   Maria
   monilisigudi
   Oceans neuer Blog
   Petros Poesie
   Renates Seelengarten
   sternenschein
   Sunny



http://myblog.de/laura-linn

Gratis bloggen bei
myblog.de







*






Geschenktes Lächeln
Nachhaltiger Sonnenstrahl
Sehnsuchtsmelodie

© Laura




Rosenträume

Um dich hab ich all meine Träume gewunden
hab sie aufgetürmt und mit Rosen besteckt.
An ihnen hab ich mich wund geschunden
jeder Dorn hat neue Sehnsucht geweckt.

Hab im Dunkeln versucht, dich ins Helle zu tauchen
und den Lichtblick dabei im Finstern verlorn.
Sah im Rosenturm all meine Träume verrauchen
der Wunsch nach Freisein ward wieder geborn.

Gerti Kurth



Flüchtiger Moment
Sie schenkte mir ein Lächeln
Zauber der U-Bahn

© Hans Feichtinger




Lieber Hans

das ist schön, sie schenkte dir
ein Lächeln in dieser hektischen Zeit.
Da du als Überschrift schreibst,
"nur ein Lächeln",
nehme ich an, es war das Lächeln
einer schönen Frau?

(Marga Ritte)




Liebe Marga

ja, es war das Lächeln einer Frau.
In einem Zugabteil,
in welchem die Fahrgäste
teilnahmslos aneinander vorbeistarrend,
hinaus ins vorbeihuschende Dunkel -
beziehungslose Wesen -
ihren Gedanken nachhängen.
Dann dieser zufällige Blickkontakt,
die zarte Knospe eines Lächelns
auf ihrem Gesicht -
ich lächle zurück. Der Zug hält.
Die Türen öffnen und schließen sich,
grollend wird die Bahn vom Dunkel
des Schachtes verschluckt. Stille.
Leise schlürfend trägt mich
die Rolltreppe nach oben.
Ich trete hinaus in das Licht des neuen Tages -
noch immer ein Lächeln auf den Lippen.
Ein Lächeln, das ich schon so früh
am Morgen wieder gefunden habe,
ein Lächeln für alle die mir begegnen.
Jedes Lächeln ist ein wunderbares Geschenk.

(Hans Feichtinger)




Lieber Hans,

"Jedes Lächeln ist ein wunderbares Geschenk."
das finde ich auch und ich lächle gern
und bekomme gern eins zurück.
Für deine melodischen Worte
bekommst du ein Lächeln von mir geschenkt.
Ich wünsche dir
noch einen freudevollen Tag.

Marga Ritte




"Die Begegnung"

Im Gedränge,
kaum wahrnehmbar,
einem Windhauch gleich,
streifte den Arm.
Reflexartig umdrehend,
erblickte ich sie.
Urplötzlich,
atmete ich ihren Duft,
betörend, gewagt,
ihr duftig leicht
pastellfarbenes Sommerkleid.
Stolz ihr Gang.
sie dreht sich,
ihr Gesicht,
die vollen dunkelroten Lippen,
feucht,
schwarz ihr Haar,
ihr Blick wie ein Blitz gleich,
mich treffend,
fragend, nein fordernd,
verwirrt meine Sinne,
keinen klaren Gedanken mehr fähig,
ausgeliefert dem Schicksal.
Amors - Pfeil im Ziel?
Der Liebe lustvolles Spiel will beginnen.

Josef Anton
(wortspiel)




Christine sagt dazu:

"Das ist so schön,
erinnert mich an eine Begegnung,
die ich vor vielen Jahren hatte,
aber immer noch so in meinem Kopf ist,
dass ich sie nicht vergessen kann.
Da hatte ich auch das Gefühl,
ein Engel würde mir mitten ins Herz lächeln.
Dabei war es auch nur eine
flüchtige Begegnung und ein
Lächeln im Vorbeigehen."







Mein Lieblingsbaum

Komm,
setz dich zu mir
unter
meinen Lieblingsbaum

lass uns den
süßen Duft
des Frühlings
genießen

der Wind
streut Blütenblätter
und wir hängen
kleine Glücksmomente
und Hoffnungssterne
in die Zweige

wir schauen
dem Sonnenuntergang zu
und lauschen
dem Lied
der Nachtigall

wir streuen
Träume in den
Abendwind
und übergeben
sie dem Zauber der Nacht

© MAP 2007




Samtblau

Lass uns vor den
grauen Tagen
des Lebens in
die Traumstunden
der Nacht entflieh'n.
Phantasie und Traum
schwingen nachts
breite Flügel
und decken uns
samtblau zu.

© Laura




Glücksmomente
sind Tausend Worte
die ich gesprochen
ausgedacht und mitgelacht


Auszug aus Tausend Worte,
written by Luumalu



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung